Susanne Schatter

anders...und trotzdem von dieser Welt Meine Homepage www.keltische-hochzeit.de www.dieLoreleySchamanin.de www.diefreienRedner.de

Mittwoch, 15. Juni 2011

Litha Fest

Heute habe ich von einer Freundin einen ganz lieben Segenswunsch zum Lithafest bekommen
Dazu möchte ich euch einen kleinen Auszug davon zeigen.

Andacht :

Unaufhörlich dreht das Rad der Zeit
dunkle Tage nicht mehr weit.
In voller Blüte der Sonnengott steht,
mit heißen Winden die Felder umweht.
Wenn der Gott als Gemahl vor die Göttin tritt,
die Hexen tanzen in wildem Ritt.
Brennt die Feuer, erhellt die Nacht.
Singt, tanzt, bis die Glut entfacht.
Nährt die Flammen, nährt sie geschwind,
zu schnell sie erlöschen von eisigem Wind.
Dreht, tanzt, bevor die Sonne sich wendet,
und der Zenit der Kraft sich neiget und endet.


Dieses Gedicht erklärt uns, was Alban Heruin (oder auch litha, Sommersonnenwende genannt) eigentlich ist.

Alban Heruin bezeichnet den längsten Tag des Jahres, die Sommersonnenwende am 21. Juni.
Der Name Alban Heruin stammt aus dem Walisischen und bedeutet “Licht über der Küste”.
Das Jahr ist in seiner Mitte! Sind wir es auch? Bitte schließt die Augen und geht in euch während ich euch ein Gedicht vorlese...




Werde still
und finde heim
zu dir selbst.
Verzehre deine Kräfte nicht
im Lärm der Welt.
Es ist gut,
wenn du deine Arbeit tust,
deine Aufgaben und Pflichten erfüllst -
und es ist wichtig,
dass du das gern tust.

Aber gehe nicht auf in dem,
was draußen ist,
sondern nimm dich immer wieder zurück.

Sammle deine Gedanken,
versenke dich in deine eigene Tiefe
und suche nach der Mitte deines Wesens
und deines Lebens.
Von dieser Mitte her
wirst du den Maßstab finden
für das, was wirklich wichtig ist
für die Erfüllung,
für die Ganzheit deines Lebens.


Vielen Lieben Dank hier an Fenni , ich wünsche Euch allen ein schönes Midsommerfest

Keine Kommentare:

Kommentar posten